Johanniskraut Tabletten

Johanniskraut Tabletten mit einer Johanniskraut Blüte

Johanniskraut Tabletten mit einer Johanniskraut Blüte

Johanniskraut Tabletten sind die beliebteste Darreichungsform. Johanniskraut setzt sich aus verschiedenen Wirkstoffen zusammen, die gemeinsam gegen leicht und mittelschwer ausgeprägte depressive Störungen wirksam sind. Zahlreiche medizinische Studien beweisen diese Wirkung (1). In der Apotheke ist Johanniskraut in verschiedenen Darreichungsformen erhältlich. Eine vielfach verordnete Form sind die Johanniskraut Tabletten. Sie enthält den Wirkstoff auf der Basis des Trockenextrakts. Methanol wird als Lösungsmittel verwendet. Verschiedene Hersteller haben Johanniskraut als überzogene Tablette im Programm.

Anwendungsgebiete von Johanniskraut Tabletten:

  • leichte akute depressive Störungen
  • mittelschwer ausgeprägte akute depressive Störungen
  • psychische Belastungen bei Kindern ab 12 Jahren und Erwachsenen

Johanniskraut Tabletten in einer niedrigen Konzentration, zur Therapie von nur leicht ausgeprägten depressiven Störungen und Belastungssituationen, sind in der Apotheke rezeptfrei erhältlich. Sind die Tabletten zur Behandlung von mittelschweren akuten depressiven Störungen höher konzentriert, sind sie verschreibungspflichtig. Das Rezept stellt der behandelnde Hausarzt oder Psychiater aus, der die Therapie anordnet.

Anwendungsbeschränkungen von Johanniskraut Tabletten

In einigen Situationen ist die Therapie mit Johanniskraut Tabletten kontraindiziert (nicht angezeigt). Patienten, die bereits eine allergische Reaktion auf Johanniskraut gezeigt haben, dürfen das Medikament nicht erneut einnehmen. Gleiches gilt für Patienten, die an einer Fotosensibilisierung (Empfindlichkeit gegenüber Licht) leiden. Schwere endogene Depressionen werden grundsätzlich nicht mit Johanniskraut Tabletten behandelt. Medikamente, die Abstoßungsreaktionen gegenüber Transplantaten unterdrücken, Medikamente zur Therapie von AIDS oder Chemotherapeutika bei Krebserkrankungen dürfen nicht mit Johanniskraut Tabletten kombiniert werden.

Johanniskraut Tabletten: Dosierung

Die konkrete Dosis für einen Patienten legt der behandelnde Arzt, abhängig von der vorliegenden Erkrankung, fest. Im Allgemeinen wird eine Dosierung von 500 bis 1000 mg Johanniskraut Extrakt am Tag, aufgeteilt in eine Dosis am Morgen und eine am Abend, empfohlen. Johanniskraut Tabletten können gegebenenfalls geteilt werden, um die benötigte Wirkstoffmenge zu dosieren. Johanniskraut Tabletten werden mit einem Glas Wasser oder ähnlicher Flüssigkeit oral eingenommen. Um den Wirkstoffspiegel aufrechtzuerhalten, werden die Tabletten am besten in regelmäßigen Abständen nach einer Mahlzeit eingenommen.

Versehentliche Überdosierung

In der Literatur ist mindestens ein Fall mit Krampfanfällen und Verwirrtheit nach Einnahme von täglich 4,5 g Johanniskraut-Trockenextrakt über einen Zeitraum von 2 Wochen beschrieben. Eine zusätzliche Einnahme von 15 g Johanniskraut erfolgte kurz vor der Einweisung in ein Krankenhaus. Nimmt ein Patient versehentlich eine Überdosis an Johanniskraut Kapseln ein, lautet die Empfehlung, ihn bis zu zwei Wochen vor Sonnenlicht und Solarium zu schützen.

Nebenwirkungen von Johanniskraut Tabletten

Johanniskraut ist ein pflanzliches Arzneimittel, das kaum Nebenwirkungen verursacht. Dennoch treten bei vereinzelten Patienten unerwünschte Effekte auf. Bei hellhäutigen Personen kommt es gelegentlich unter Anwendung von Johanniskraut Tabletten zu sonnenbrandähnlichen Reaktionen der Hautpartien, die stark von UV-Bestrahlung betroffen sind. Weitere sehr seltene Nebenwirkungen sind allergische Ausschläge der Haut, Beschwerden des Verdauungstraktes, Abgeschlagenheit oder Agitiertheit.

 

Weitere Hinweise zu Johanniskraut Tabletten

(1). Linde K, Berner MM, Kriston L. St John’s wort for major depression. Cochrane Database Syst Rev. 2008 Oct 8;(4):CD000448.